Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig tot aufgefunden

Am Sonnabend, dem 3. Juli 2010,wird die Leiche der Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig im Berliner Tegeler Forst an einem Baum erhängt aufgefunden. Mediale Bekanntheit erlangte sie als Initiatorin von Schnellgerichten zur Aburteilung jugendlicher Straftäter – dem Neuköllner Modell. Die Untersuchungen des Todesfalles wurden im adhoc-Verfahren durchgezogen und gaben Selbstmord als Todesursache an. Schon zweieinhalb Stunden nach Auffinden der Leiche wurde Selbstmord als Todesursache von der Staatsanwaltschaft bekannt gegeben – und später dann durch Obduktion bestätigt.